Bundesweit für einen Flächenbrand

Warum braucht es die übergeordnete Imagekampagne für eine lebendige Stadt?

Bundesweit für einen Flächenbrand

Im Alltag bei Buy Local hören wir immer wieder den Satz: „So etwas gibt es bei uns schon. Wieso soll ich denn bei euch noch beitreten? Und außerdem haben wir hier ja vor Ort ganz besondere und regionalspezifische Anforderungen. Da bringt uns eine bundesweite Initiative nichts“

Es ist richtig, dass es viele regionale Initiativen gibt, die den Einzelhandel nach vorne bringen und auf die Auswirkungen der Kaufentscheidung hinweisen wollen. Es beginnt bei den IHK-Initiativen und endet bei virtuellen Schaufenstern regionaler Tageszeitungen. Insbesondere bei den medial initiierten Bewegungen sollte man allerdings schauen, wem es mehr nutzt; dem Initiator, weil es oft mit Anzeigenverkäufen verbunden ist, oder dem teilnehmenden Unternehmen.

Generell gilt: Jede Maßnahme, die den Städten und Regionen hilft, ist begrüßenswert. Buy Local sieht sich auch nicht in Konkurrenz zu regionalen Werbegemeinschaften, sondern als hilfreiche Ergänzung und übergeordnete Struktur. Warum neue Botschaften und Kooperationen, wenn diese schon vorhanden sind? Warum ein Konzept erstellen, wenn dieses schon hundertfach getestet und gelebt wird? Während die vielen regionalen Kauf-vor-Ort-Bewegungen räumlich sehr beschränkt agieren, wirkt Buy Local bundesweit und erzielt dadurch eine deutlich stärkere öffentliche Wahrnehmung für die an sich ja gemeinsamen Themen und Anliegen. Buy Local hat jedoch nicht nur den Handel im Blick, sondern kommuniziert ein Leistungsversprechen gegenüber den Verbrauchern und Bürgern und appelliert an deren Verantwortung gegenüber der eigenen Region und Stadt. Während das Eine einem Strohfeuer gleicht, ist das andere die Flamme, die zum Flächenbrand werden kann. Buy Local ist nicht nur die älteste Initiative für lebendige Städte in Deutschland, es ist auch aus der Stärke des Handels heraus entstanden. Der Nutzen der Initiative ist also ganz an der Praxis orientiert. Mit der wachsenden Bekanntheit der Marke Buy Local, steigt das Vertrauen und weiß der Endkunde, was er beim Händler, Handwerker und Dienstleister mit dem Eichhörnchen erwarten kann. Denn nur die herausragend Guten im Sinnen von Qualität bekommen das Gütesiegel. Wer bei ihnen kauft, stärkt die Vielfalt eines Ortes und darf außerdem Service und Qualität erwarten. Für die Erzielung einer möglichst weitreichenden Aufmerksamkeit und Wahrnehmung von Buy Local und der damit verbundenen Kernbotschaften in Richtung des Handels und gleichermaßen auch an die Bürger und kommunalen Verwaltungen, ist die bundesweite Ausrichtung eine wichtige Voraussetzung. Die eingängige und markante Einheitlichkeit von Aussagen und Erscheinung schafft Wiedererkennung und sorgt für Aha-Erlebnisse und Vertrauen. Stellen Sie sich die Frage: Würden Siegel wie demeter, Fairtrade oder Slowfood Sinn machen, wenn sie überall anders aussähen?

Hand aufs Herz: Wer von Ihnen wusste, dass es eine Einzelhandelsoffensive in Sachsen gibt, die von einem dortigen Radiosender ins Leben gerufen wurde? Wer hat schon mal die virtuellen Schaufenster einer Tageszeitung angeschaut, um dann gut informiert vor Ort einzukaufen? Genau. Und deshalb gehen wir den Weg bis zum Ende. Bundesweit. Er ist sicherlich länger, als das Strohfeuer vor Ort, aber nachhaltiger: Wenn von der windigen Küste St. Peter-Ordings bis in das sonnige Freiburg jeder weiß, was alles Gutes vom orangen Eichhörnchen für einen Ort und seine Menschen ausgeht, dann wird auch der Nutzen von Buy Local mehr als deutlich: Lebendige Städte, lebenswerte Regionen und Händler, Handwerker und Dienstleister, die mit Freude für Ihre Stadt da sind.

 

Dennis Gladner

About Author /

Dennis Gladner ist seit 2015 als Volontär bei Buy Local.

Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *
Sie können diese HTML-Tags und Attribute <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> nützen.
Close
Login